Über mich

Familie Grelck mit Hunden.Ich wohne mit meiner Familie in Hamburg-Langenhorn. Hier haben wir neben den Vorzügen einer Großstadt auch viel „GRÜN“, wo wir mit unseren Vierbeinern spazieren können. Ich bin 1964 geboren und schon als Kind waren Tiere für mich sehr wichtig. Ich bin also mit Hunden und Katzen schon aufgewachsen, auch wenn es erst ein Dackel und dann Springer Spaniel waren.

Nach meiner eigenen Familiengründung war neben Kindern und Job zunächst noch keine Gelegenheit für eigene Haustiere. Aber erst kam unser Kater Curry aus dem Tierheim zu uns und dann auch die Boxerhündin Conny (vom Pappelwäldchen). Sie war ein echter Familienhund und besonders wichtig für meinen heute über 30-jährigen Sohn, der mit ihr auch auf dem Boxerplatz in Norderstedt trainiert hat. Conny ist dreizehn Jahre alt geworden und wir wollten zunächst keinen Hund mehr. Aber nach kurzer Zeit hielten wir es nicht mehr aus und wo ein Wille ist, finden sich auch Wege…. So kam dann mein Herzhund Connery (di Noi Vincere) zu uns. Connery war mein Schatten und DER Hund in meinem Leben. Mit ihm habe ich auf dem Boxerplatz in Norderstedt trainiert und konnte mit ihm diverse Prüfungen ablegen und sogar an der Landesausscheidung VPG (heute IPO) 2009 teilnehmen. Auch verstand er sich hervorragend mit meinem Kater Casper (Neva Masquarade/Sibirische Waldkatze) der nicht nur ein wunderschönes Tier war, sondern auch charakterlich eher wie ein Hund war und uns in jeden Urlaub begleitet hat.

uebermich_01uebermich_02Ich eignete mir Kenntnisse und Fähigkeiten zur Hundeausbildung an und es wuchs der Wunsch bei mir nach meinem Connery Welpen aufzuziehen. Alea (von Format) wurde die Weggefährtin von Connery, die wir auswählten. Eigentlich wollte mein Mann Andreas mit ihr auf dem Hundeplatz trainieren, aber ihm war der zeitliche Aufwand für die Disziplin „Fährte“ zu groß und die Unterordnung machte ihm auch nur mäßig Spaß… So legte er mit ihr zwar die Begleithundeprüfung ab, aber die weitere Ausbildung wollte er doch lieber mir überlassen. Nachdem die Zuchttauglichkeitsprüfung mit Alea bestanden war, passten leider die Zuchtwerte von  Alea und Connery nicht mehr (Kryptorchismus). Ich hatte nur die Möglichkeit einen anderen Rüden zu wählen oder meinen Zuchtwunsch aufzugeben…

So fiel im Februar 2014 der erste Wurf nach Alea und Jannis vom Godewind.

Mein Casper ist Ende 2013 verstorben und Connery musste ich im November 2014 gehen lassen.

In meinem Herzen und die Erinnerung an die beiden bleibt und jeder Gefährte ist einzigartig…

 

Merken